Beiträge

Neue Kita im Fennpfuhl

 

blu-boks-2

Ein Gruppenwaschraum für die Kinder

Am 16.April eröffnete das Familien- und Bildungszentrum Blu:Boks im Fennpfuhl. In dieses Familienzentrum ist die KiTa „Wunderkinder“ integriert. Dort werden bis zu 150 Vorschulkinder betreut. Außerdem wird es Jugendarbeit mit Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre geben mit Workshops und Projekten, die zum Ziel haben, das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen zu stärken. Durch die künstlerische und pädagogische Begleitung erfahren die Kinder und Jugendlichen was es heißt, an sich selbst zu glauben. Aber damit nicht genug. Das Team hat mit dem Café „Blaue Bohne“ einen Ort der Begegnung und des Austausches für Eltern und Besucher des Familien- und Bildungszentrums geschaffen. „Blu:Boks“ finanziert sich in erster Linie durch Spenden, aber es gab auch 630 000 Euro aus öffentlichen Töpfen für die Kita. Damit wurde ein Angebot für Begegnung und Kultur für den ganzen Kiez um die Paul-Zobel-Str. geschaffen.

Demokratie ist Ramsch

Der griechische Weg

Zwei Tage – so lange hat die gefühlte neue Stabilität der europäischen Eliten gehalten. Schon vor Papandreous Coup sanken die Kurse. Zwei Tage zwischen der Patin Merkel, auf die die Welt schaute, und der Depression. Ein Kliniker könnte beschreiben, was das ist: eine Pathologie. Er könnte beschreiben, wie krank die kollektive Psyche ist, wie unwahr und selbsttäuschend die Größen- und Selbstbewusstseinsphantasien, die sie, auch mit Hilfe der Medien, entwickelt. Man kann es nicht anders als einen pathologischen Befund nennen.Entsetzen in Deutschland, Finnland, Frankreich, sogar in England, Entsetzen bei den Finanzmärkten und Banken, Entsetzen, weil der griechische Premierminister Georgios Papandreou eine Volksabstimmung zu einer Schicksalsfrage seines Landes plant. Worin liegt die Zumutung? Dass der griechische Ministerpräsident die Schicksalsfrage seines Volkes diesem selben Volk vorlegt. Weiterlesen